Wann ist die beste Reisezeit für Spitzbergen?


Die beste Zeit um nach Spitzbergen zu reisen hängt ganz davon ab, was Sie auf Spitzbergen sehen und erleben möchten! Auf Spitzbergen gibt es ganz spezielle Jahreszeiten und Ihre beste Reisezeit hängt davon ab, welche Art von Erlebnis und Abenteuer Sie suchen.

Winter

Februar - Mai

Sobald das lang erwartete Sonnenlicht nach einer langen und dunklen Polarnacht seinen Weg zurück nach Spitzbergen findet, steigt die Energie und auch die Unternehmungslust sowohl der Bewohner, als auch der einheimischen Fauna. Jeder möchte raus und im lange vermissten Licht wieder die Insel erkunden. Mit jeder Stunde, die die die Tage ab nun wieder länger werden, werden auch die Ausflüge in die Natur länger. Gegen Ende April hat die Mitternachtssonne die dunkle Jahreszeit abgelöst und beginnt die atemberaubende Landschaft Spitzbergens wieder langsam aufzuwärmen. Robben liegen sonnenbadend auf den Eisschollen im Fjord während Sie Ihr Lunch und die wärmenden Strahlen nicht weit entfernt genießen. Dies ist eine fantastische Jahreszeit um die einheimischen Tiere in abgelegenen Gebieten zu beobachten.

Ihr Fortbewegungsmittel zu dieser Zeit: Schneemobil, Hundeschlitten oder Skier.

 

Sommer

Juni - September
Ungefähr ab Mitte Mai geht es dann ganz schnell - der Schnee verschwindet und kleine Blumen und andere Vegetation beginnt sich der Sonne entgegen zu strecken. Das wilde Treiben der Vögel löst die absolute und friedliche Stille des Winters ab und wird nur noch vom elementaren Dröhnen eines kalbenden Gletschers unterbrochen, der die Fjorde mit Eisschollen füllt. Die anherrschende Mitternachtssonne, bei der es auf Spitzbergen 24 Stunden lang hell ist, ermöglicht eine Erkundung bei Tag und Nacht. Ihr Fortbewegungsmittel zu dieser Zeit: Ihre Füße, Boote, Kajaks oder Hundeschlitten mit Karts (Schlitten mit Rädern).

Polarnacht

Oktober - Februar
Gegen Ende Oktober verschwinden dann so langsam die letzten Sonnenstrahlen hinter dem Horizont und Spitzbergen steuert auf eine dunkle Jahreszeit zu. Für mehr als zwei Monate, zwischen Mitte November bis Ende Januar, ist die Dunkelheit allgegenwärtig. In dieser Jahreszeit können Sie nicht sagen, ob es Zeit für das Mittagessen oder doch schon Abendessenszeit ist. Wenn der Himmel frei von Wolken ist, funkeln die Sterne zu Millionen und Abermillionen. Die Wahrscheinlichkeit Polarlichter auf Spitzbergen zu sehen, ist zu dieser Jahreszeit am Höchsten. Wenn Sie Strahlen und am Himmel tanzen und auch gleichzeitig der Vollmond am Himmel zu sehen ist, wird das Licht vom Schnee reflektiert und die Stadt und die Landschaft erscheint in einem ganz eigenen Licht, sodass die anherrschende Dunkelheit doch nicht mehr so dunkel ist. Gegen Februar kriechen dann wieder die ersten Lichtstrahlen über den Horizont. Ein wahres Lichtspektakel: hellblau, pink und lila Farben erleuchten die Landschaft und dann wächst auch wieder der Mut und die Freude auf den Sommer!

Ihr Fortbewegungsmittel zu dieser Zeit: Schneemobil, Hundeschlitten oder Skier.