Expedition Spitzbergen


Expedition Spitzbergen - Der große Eisbär

Fliegen Sie mit uns zum nördlichsten Flughafen Europas!

Unsere mehrtägige Hundeschlitten- und Schneemobil-Expedition beginnt an der Grenze der Zivilisation. Fernab künstlicher Lichteinflüsse, genau dort, wo man Arktische Stille auch hören kann! Die Herausforderungen: Arktische Wildnis, Alaska Huskys und kraftvolle Schneemobile. Die Sicherheit: Erfahrene Guides und fantastische Gastgeber!


Dienstag: Velkommen til Longyearbyen!

Das Staunen beginnt bereits im Flugzeug, sobald Sie das Festland von Norwegen hinter sich gelassen haben und die ersten Gipfel von Spitzbergen unter Ihnen sichtbar werden! Ein atemberaubender Anblick einer rauen und unberührten arktischen Natur. In Longyearbyen gelandet fangen Sie Ihr Gepäck am überschaubaren Flughafen ein und nehmen den Flygbus (Flughafenbus) in die Stadt (ca. 75 NOK p.P.) und steigen direkt vor dem Basecamp Hotel aus und checken erst einmal ein. Genießen Sie Ihren "freien Tag" in Longyearbyen und machen Sie die Stadt ein wenig unsicher. Besuchen Sie die tollen Museen und machen Sie einen halt in einer der vielen tollen Bars und Restaurants. Falls Sie bei der Auswahl oder einer Reservierung Hilfe benötigen, wird Ihnen an der Rezeption immer mit Rat und Tat zur Seite gestanden.

Velkommen til Longyearbyen! - Willkommen in Longyearbyen!

     Basecamp Hotel

Mittwoch: Schneemobilexpedition zum Isfjord Radio

Nach einem gemütlichen Frühstück treffen Sie gegen 10 Uhr Ihren Guide an der Rezeption. Sie besprechen gemeinsam den Tagesablauf, die möglichen Routen und das benötigte Equipment. Ausgerüstet, ausgestattet und in die Handhabung des Schneemobils eingewiesen, startet Ihr Abenteuer durch die arktische Wildnis gen Kapp Line und Isfjord Radio. Inmitten der Stille und den endlosen, gefrorenen Weiten machen Sie eine Lunchpause im unberührten Schnee. Gegen Nachmittag werden Sie im abgelegenen, traditionellen und (fast) originalen Isfjord Radio herzlich empfangen. Willkommen an der letzten Station vor Grönland! Wärmen Sie sich bei einem leckeren, arktisch inspirierten Abendessen wieder auf. Wenn Ihnen jetzt noch danach ist, beenden Sie den Tag wie ein Polarabenteurer und wagen Sie einen Sprung in den eiskalten Arktischen Ozean - auch die Sauna ist für Sie bereits vorbereitet.

     Isfjord Radio
     Frühstück, Lunch, Dinner

 

Donnerstag: Ein Stopp in Barentsburg

Nach einem kräftigen Frühstück gegen 08:00 Uhr wird die Route für den heutigen Tag mit dem Guide besprochen. Entscheidend sind, wie immer, die Wetter- und Schneekonditionen – Safety First! Unter guten Voraussetzungen können Sie den zweitgrößten Ort auf Svalbard, die russische Kohlebergbau-Siedlung Barentsburg, besuchen. Der historische Ort hat heute noch rund 300 Einwohner und ist auch Sitz eines russischen Konsulats! Sie besichtigen einige der russischen Einrichtungen und Gebäude und werden dabei sicher etwas von diesem Gefühl der Menschen, die in dieser isolierten, arktischen Stadt leben und gelebt haben, verspüren. Nach der Besichtigung machen Sie sich wieder auf in Richtung Longyearbyen und erreichen die Stadt gegen Nachmittag. Jetzt haben Sie ersteinmal genug Zeit um sich ordentlich aufzuwärmen.

     Basecamp Hotel
     Frühstück, Lunch

Freitag: Arktische Stille mit Schneeschuhen und eine Zeitreise zu den Trappern

Auch heute ist wieder ein gutes Frühstück essentiell! Es erwartet Sie eine Schneeschuhwanderung in der arktischen Natur rund um Longyearbyen. Ihr Guide holt Sie am Hotel ab und bringt Sie zum Startpunkt. Dort angekommen, werden Sie mit Ihrem Equipment ausgestattet, eingewiesen und dann kann das Abenteuer schon losgehen! Schneeschuhe sind das Ticket in die Wildnis! Ihre Wanderung führt sie nah an das umliegende Gebirge und den Gletscher von Longyearbyen heran. Halten Sie stets die Augen auf nach wilden Tieren. Unterwegs können Sie Ihre Pause mit heißem Getränk und ein paar Keksen in völliger atemberaubender Stille genießen. Wieder zurück im Hotel haben Sie bis 19 Uhr Zeit sich aufzuwärmen und noch einmal die Stadt unsicher zu machen. Um 19 Uhr holt Sie Ihr Guide ab und bringt Sie zur Trapper's Station, dem zu Hause von 90 Huskies. Erleben Sie die  Geschichte der Trapper Hautnah und lassen Sie sich von der überwältigenden Gastfreundschaft der Hunde überwältigen. Vor Jahrzehnten kamen einst die ersten Trapper nach Spitzbergen in der Hoffnung auf Freiheit und den großen Fang. Aber schnell befanden Sie sich Auge in Auge mit den Gefahren der Isolation und der arktischen Natur. Genießen Sie ein leckeres Abendessenund lauschen Sie den Geschichten Ihres Guides, der Sie in die alte Zeit der Trapper zurückversetzt. Transfer zurück zum Hotel gegen 22:00 Uhr.

     Basecamp Hotel
     Frühstück, Dinner in Trapper's Station

Samstag: Das Leuchten des Gletschers

Auch heute werden Sie wieder Ihren Guide nach dem Frühstück am Hotel treffen und mit Ihm den heutigen Tag, die Route sowie Ihr Equipment besprechen. Nach nur knappen 10 Minuten mit dem Auto sind Sie wieder in der Trapper's Station, wo Sie auch heute wieder überschwänglich von den Huskies freudig begrüßt werden. Ihr Guide erklärt Ihnen zu aller erst die Grundlagen des Hundeschlittenfahrens, dem sogenannten Mushing, und hilft Ihnen Ihre Hunde einzuspannen. Sie werden sich heute zu zweit einen Schlitten teilen aber selbstverständlich während der Tour immer wieder tauschen. Wenn alles richtig verzurrt ist, geht es auch schon los in die unberührte arktische Natur. Genießen Sie die Stillen, die lediglich von den Pfoten Ihrer Teamkollegen und den Kufen Ihres Schlittens unterbrochen wird. Am Gletscher angekommen, werden Sie mit Kopflampen und Helmen ausgestattet. Mit angemessenem Equipment kann der Gletscher nun aus der Nähe  und von innen betrachtet werden. Lunch wird Ihnen außerhalb des Gletschers mit atemberaubender Aussicht serviert. Zurück in der Trapper's Station müssen Sie sich zu aller erst um Ihr vierbeiniges Team kümmern. Jeder Hund wird abgeschnallt und in sein eigenes Häusschen zurückgeführt und verpflegt. Dogs first! Nach dem Sie alle Hunde verpflegt haben, geht es wieder zurück in die Stadt. Genießen Sie Ihren letzten Abend in Longyearbyen!

     Basecamp Hotel
     Frühstück, Lunch

Sonntag: Abreise

An ihrem (hoffentlich vorerst) letzten Tag in der Arktis steht das Frühstück bereits ab 07.00 Uhr bereit. Um 09:00 Uhr wird Sie ihr Guide zur Kohlenzeche Longyearbyen begleiten, wo Sie sich direkt vor Ort über die Geschichte und das Leben der Grubenarbeiter in der Arktis informieren können. Lunch wird im Restaurant Kroa eingenommen. Transfer zum Flughafen - Velkommen tilbake! 

     Frühstück

Leistungen

Anreise: grundsätzlich am Dienstag

Termine:

  • 05.03. - 10.03.2019
  • 12.03. - 17.03.2019
  • 19.03. - 24.03.2019
  • 26.03. - 31.03.2019
  • 02.04. - 07.04.2019
  • 09.04. - 14.04.2019
  • 16.04. - 21.04.2019
  • 23.04. - 28.04.2019
  • 30.04. - 05.05.2019
  • 06.05. - 12.05.2019

Dauer: 6 Tage / 5 Nächte
Teilnehmer: Min. 4 Erwachsene
Min 18 Jahre alt, gültiger PKW Führerschein

Sprachen: Englisch
Leistungen:

  • 4 x Nächte im DZ im Basecamp Hotel
  • 1 x Nacht im DZ in Isfjord Radio (Dusche & Toilette auf Gang)
  • 4 x Frühstück
  • 3 x Lunch
  • 1 x Kaffee & Kekse bei Schneeschuhwanderung
  • 1 x Dinner im Isfjord Radio
  • 1 x Trapper's Dinner in Trapper's Station
  • heiße Getränke, Wasser, Saft bei Aktivitäten
  • 1 x Hundeschlittentour zur Eishöhle(
    2 Personen/Schlitten)
  • 2 x Schneemobilexpeditionen
    (1 Personen/Schneemobil)
  • 1 x Schneeschuhwanderung
  • Tourenbezogene Transfers
  • tourenbezogenes Equipment inkl. wärmere Rundum-Warmbekleidung
  • CO2 Zuschlag
  • Schneemobilversicherung

Extrakosten optional vor Ort:

  • Alkoholische Getränke zu Mahlzeiten

Flug: Auf Anfrage! (ca. 800,- €)
Gerne sind wir Ihnen bei der Buchung Ihres Fluges und der Zwischenübernachtung behilflich.


Preise:

Doppelzimmer Einzelzimmer
 2.439,- € p.P.
bei 2 Pers./Zimmer
2.985,- € p.P.




Basecamp Hotel



Lage: Longyearbyen


Hinweise:

Hinweis: Wetterbedingungen

In Skandinavien ist ein schneller Wechsel der Wetterverhältnisse nichts Besonderes. Unsere Partner, also Ihre Gastgeber und Guides vor Ort, sind damit aufgewachsen und haben auch von daher sehr viel Erfahrung – und somit auch immer eine adäquate Lösung parat! So bitten wir Sie darauf eingestellt zu sein, dass geplante Touren und Streckenführungen bis hin zu zeitlichen Festlegungen im jeweiligen Programm den aktuellen Wetterbedingungen angepasst werden. Wetterbedingte Programmänderungen/-anpassungen sind unserem Partner vor Ort daher vorbehalten. Safety first!